Skip to main content

Ran an den Grill

Auch dieses Jahr startet eine Saison nachdem die Fußballsaison vorbei ist. Eine Saison auf die wir uns jedes Jahr mindestens genauso euphorisch freuen. Die Grillsaison. Neben der besten Aufstellung seiner Lieblingsmannschaft kann man(n) wohl kaum über etwas so gut fachsimpeln und Expertisen austauschen wie über die perfekte Grillwurst und -methode. Und ähnlich kontrovers wie vor großen Turnieren oder dem Start der Bundesliga die vorläufige Kaderauswahl und die Transfers diskutiert werden, herrscht auch in der Welt des BBQ ein emotionaler Disput: Kohle- oder  doch der Gasgrill?!

Während Grillnostalgiker keine Zweifel an dem guten alten Holzkohlegrill aufkommen lassen erfreuen sich die gasbetriebenen Modelle auch immer größerer Beliebtheit. Zu sehen bei den einschlägigen Marken wie “Weber”, für viele Hobby- Garpunktfinder ja der Porsche unter den Herstellern. Dauerrenner der amerikanischen Firma ist zwar immer noch der klassische Kugelgrill ist, doch es wurde in den letzten Jahren aber auch immer mehr auf Gasgrillmodelle gesetzt.

Bei Betracht der Eckdaten auch verständlich: Kein wöchentliches Kohle schleppen und Asche entsorgen, oder Rauchbildung auf der Terrasse. Kein ewiges Grillanzünder- Gesuche, Rumfächeln oder überhaupt endlose  Vorglühphasen. Dafür dann aber tausende Gadgets, die den Grill Verrückten im Kreis springen lässt. Von  Gasherdbrenner über Grillspieß mit Drehmotor bis hin zu in Whisky getränkten Holzbriketts für das rauchige Flavour ist den Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt.

Gasflasche aufdrehen, Grill entfachen und es kann losgehen. Aber ist es nun das gleiche?  Schmeckt es jetzt genau so gut? Doch lieber die gute Kohle? Denn seien wir ehrlich, am besten schmeckt die Grillwurst ja doch überm Kohle- Schwenkgrill vom Stand der freiwilligen Feuerwehr auf dem Heimatfest.

Diese Frage gilt es hier genauso wenig zu beantworten wie die, ob Jonas Hector schon Turnierformat hat.  Und es ist schließlich auch egal. Denn ob Gas oder Kohle, oder auch direkt über dem offenen Feuer, so jagen wir doch alle an diesen schönen lauen Sommerabenden nach dem Gleichen: den perfekten Garpunkt, das zarteste Filetstück, den knusprigsten Bauchspeck und das saftigste Würstchen.

 

In diesem Sinne: Nicht lange diskutieren, sondern marinieren- und rann an den Grill!


Ähnliche Beiträge